Zwingerhusten

Typische Symptome:

  • Husten (trocken oder mit Auswurf)
  • bei Anstrengung und in der Nacht verschlimmert sich der Husten
  • Der Hustenreiz lässt sich durch Druck auf den Kehlkopf oder die Luftröhre auslösen
  • Erbrechen
  • Würgereiz
  • Niesen
  • Nasenausfluss
  • Augenentzündung

Was Sie zu Hause für Ihren Hund machen können:

  • Stressvermeidung   (Ihr Hund sollte sich in seiner gewohnten Umgeben, in Ruhe auskurieren können.)
  • Ausreichend Trinken   (Schauen Sie, dass ihr Vierbeiner genügend trinkt. Man kann auch das Trockenfutter in etwas Wasser einweichen lassen oder vorübergehend etwas Nassfutter füttern, sodass er genügend Flüssigkeit zu sich nimmt)
  • Schonung   (Schonen sie Ihren Freund, keine Hundeschule, keinen Hundesport,...)
  • Geschirr statt Halsband 
  • Zugluftvermeiden
  • Inhalieren
  • Achtung ansteckend!

 

 

 


Neu im Sortiment

Futternäpfe für Katzen

handgetöpfert

Grösse ca, 12 cm

Fr. 32.- pro Stk.

 

 

Trinkbrunnen für Katzen und kleine Hunde

handgetöpfert

Unikat

 

Fr. 120.-


Liebe Kundschaft

 

Der Sommer ist da und wir freuen uns auf unseren Urlaub.

Ab dem 25.07.22 bis 05.08.22 bleibt unsere Praxis geschlossen.

Falls Sie noch Futter oder Medikamente brauchen, melden Sie sich doch  gerne noch vorher bei uns. Wir bereiten alles für Sie vor, damit Sie während unserer Abwesenheit ausgerüstet sind.

 

Freundliche Grüsse

das Team der

Tierarztpraxis alor

 


Bachblüten Mischung

gegen Angst vor Gewitter oder Feuerwerk (1. August)

 

Hat ihr Tier Angst vor Gewitter oder ist der 1. August ein Alptraum. Dann kann ihrem Tier mit einer speziell abgestimmten Bachblüten Mischung geholfen werden.

 

Die Mischung kann bei uns bezogen werden.

 


Hundeleckerli-Rezept

 

Mit diesem Rezept können Sie ihrem Hund schnell eine kleine Freude machen.

 

Dazu benötigen Sie folgendes:

  • 150g Vollkorn- oder Dinkelmehl
  • 100g Haferflocken
  • 200g Leberwurst oder 1/2 Dose Thunfisch
  • und etwas Wasser

 

Vorgehen: Zuerst vermengen Sie alle Zutaten miteinander in einer Schüssel und fügen so viel Wasser hinzu, bis ein fester Teig entsteht. 

  • Dann formen Sie daraus kleine Kugeln. Natürlich können Sie den Teig auch mit Förmchen ausstechen.
  • Diese legen Sie dann auf ein Backblech und backen die Kekse 20 Minuten bei 180 Grad Umluft.
  • Die gebackenen Hundekekse lassen Sie dann noch abkühlen.

Aufbewahren können Sie sie etwa eine Woche in einem verschliessbaren Gefäss im Kühlschrank.

 


Giardien

 

Giardien kommen bei zahlreichen Tierarten und auch beim Menschen vor. es existieren zwei unterschiedliche Entwicklungsstadien von Giardia. Die beweglichen, fortpflanzungsfähigen Trophozoiten im  Darm und die wiederstandsfähigen Zysten in der Umgebung.

 

Vor allem in Tierheimen, Hundeschulen und allen anderen Orten an denen sich viele Hunde wie auch Katzen auf engem Raum aufhalten , können sich Giardien schnell verbreiten. 

Anstecken können sich Hunde und Katzen über den infizieren Kot anderer Tiere, verseuchtes Futter oder kontaminiertes Trinkwasser. Nach der oralen Aufnahmen kommen sie in den Magendarmtrakt und werden umgewandelt in Trophozoiten (Urtierchen). Auf den Weg durch den Darmtrakt werden sie dann in Zysten umgewandelt die mit dem Kot ausgeschieden werden und in der Umwelt sofort infektiös sind.

 

SYMPTOME: Magendarmprobleme, Durchfall, schleimiger Kot....

DIAGNOSTIK: Antigentest mittels Schnelltest, mikroskopisch.....

THERAPIE: Liegt ein Giardien Befall vor , sollte es mit einem entsprechenden Medikament mehrtägig behandelt werden. Auch die strikte Hygienebehandlung der Umgebung ist aufgrund der wiederstandsfähigen Zyste ein wichtiger Teil der Giardien Therapie.

 


Stubenrein, unrein, inkontinent

 

Für Unfälle dieser Art gibt es unterschiedliche Erklährungen. 

  • Erziehung/ Konditionierung zu Stubenreinheit.
  • Krankheiten
  • Stress/ Angst

falls Ihr Hund oder Ihre Katze unsauber, inkontinent ist helfen wir Ihnen gerne.

 


Bachblütentherapie

 

Neu können Sie bei uns individuell auf Ihr Tier abgestimmte Bachblütenmischungen herstellen lassen.

Mittels eines Gespräches wird herausgefunden welche Bachblüten Ihr Tier benötigt.

Das Anwendungsgebiet ist weitreichend:

  • Eifersucht
  • Angst/ Stress
  • Nervosität
  • Aggression
  • Unsauberkeit/ Markieren
  • Dauerrolligkeit
  • Welpen Eingewöhnung/ Umzug, Hundehort, Ferien
  • Schmerzen
  • Rivalitäten
  • 1. Hilfe
  • Allergie
  • Immunsystem stärken
  • usw...

Reisen

Planen sie eine Auslandreise mit Ihrem Tier? Je nachdem, wohin Sie reisen ob EU oder einem Land ausserhalb der EU sind die Vorschriften sehr unterschiedlich. Beginnen Sie frühzeitig mit der Planung Ihrer Reise. Heimtiere benötigen je nach Reisedestination einen Heimtierpass, eine Kennzeichnung (Microchip), Impfungen und vieles mehr. Denken Sie auch daran, dass Sie für die Rückreise in die Schweiz vielleicht andere Dokumente benötigen als für die Einreise in Ihr Zielland. Informieren Sie sich deshalb bei der Einreisebehörde Ihres Ziellandes.

Reisen mit dem Auto: gesicherte Transportbox. Die Box muss gross genug sein um aufrecht stehen und bequem liegen zu können. Gönnen Sie Ihrem Haustier auf lange Fahrten Pausen mit Spaziergängen.

 

Reisen mit dem Flugzeug: Informieren Sie sich frühzeitig ob die Fluggesellschaft Haustiere mitnimmt. Melden Sie Ihr Tier bei der Fluggesellschaft an und besprechen Sie die Reise mit Ihrem Tierarzt. 


Die Kastration

Kastrieren ja oder nein?

·         Duftmarkierung wird meistens durch den Kater nach der Kastration unterlassen.

·         Kämpfe werden meist deutlich reduziert.

·         Der Urin riecht nach der Kastration weniger streng.

·         Fällt die Produktion der Hormone weg, so erlischt das Bedürfnis des Katers

·         Freilaufende kastrierte Katzen werden weniger zu Streuner als nicht kastrierte.

Die Anzahl der freilebenden, herrenlosen Katzen wird mit jeder kastrierten Katze vermindert und schützt vor Überbevölkerung herrenlosen Katzen. Somit ist die Kastration auch ein wichtiger Beitrag zum Tierschutz.

Kastrierte Katzen entwickeln sich völlig normal, sind nicht in ihrem Wachstum eingeschränkt und geniessen durch eine Kastration meist eine bessere Lebensqualität.

Der richtige Zeitpunkt:

Als Faustregel gilt ein Alter von 6 Monaten als idealer Zeitpunkt für die Kastration

Vorgehen der Kastration:

Eine Kastration beim Kater ist die operative Entfernung seiner Hoden.

Bei der Kätzin wird ein kleiner Bauchschnitt gemacht und da durch die Eierstöcke entfernt.

 

Bei weiteren Fragen über die Kastration steht das alor Team sehr gerne zu Verfügung. 


Von der Arthrose eines Gelenks kann grundsätzlich jedes Tier betroffen sein.

 

Bei Hunde und Katzen äussert sich die Arthrose das die Tiere weniger bewegungsfreudig sind. Treppensteigen und Sprünge sind Bewegungen, die für den Hund nahezu unmöglich werden oder die er nur mit grossen Schmerzen bewältigen kann.  Ausserdem kann es vorkommen das der Hund lahmt. Ähnliche Symptome zeigen sich bei der Katze. Beim Stubentiger wird vor allem seine verringerte Sprungfreudigkeit auffallen. Sprünge, die er früher gemeistert hat, sind ihm nun zu anstrengend und verzichtet auf sie. Viele Katzen nehmen nur noch sehr niedrige Sprünge- Sie bewegen sich ebenfalls kaum noch und zeigen oft einen instabilen Gang. Wenn die Arthrose der Katze Schmerzen bereitet kann das Verhalten gegenüber uns Menschen ändern. Falls Ihnen aufgefallen ist, dass Ihr Tier eine Bewegungseinschränkung zeigt, melden Sie sich gerne bei uns. Arthrose ist nicht heilbar. Es gibt aber dennoch viele Möglichkeiten, der betroffene Patient zu unterstützen und zur alten Bewegungsfreude zurückzukehren.


Die Parasiten Saison beginnt, aber warum muss man sein Tier überhaupt vor Zecken, Flöhe, Milben und weitere Parasiten schützen? Alle Endo-, wie auch Ektoparasiten können bei unseren Haustieren Krankheiten übertragen. Mehr darüber und welches Antiparasiten Mittel für Ihr Tier geeignet ist, informiert Sie gerne unser Praxis Team


Bildergebnis für notfall logo

Liebe Tierbesitzer

Die Tierarztpraxis alor, ist jetzt Teil eines Notfallrings. Bei dringenden Notfälle ausserhalb der Öffnungszeiten rufen Sie immer zuerst die Praxisnummer  032 621 90 50 an. Auf dem Telefonbeantworter hören Sie die Notfallnummer, die Sie mit der Diensthabender Praxis in der Region verbindet. Die Nummer ist Kostenpflichtig.


Zahnstein

Wenn Ihr Vierbeiner stark aus dem Maul riecht oder nicht mehr richtig frisst, wird es höchste Zeit, sich Gedanken über die Zahngesundheit Ihres Lieblings zu machen. Denn nicht nur wir Menschen haben mit Zahnstein zu kämpfen, sondern auch unsere Katzen und Hunde.

Was ist Zahnstein?
Zahnstein ist eine mineralisierte Ablagerung auf den Zähnen und am Zahnhals. Diese Ablagerungen sind sehr hart und können mit der Zahnbürste nicht mehr vom Zahn gelöst werden.

Woran erkenne ich Zahnstein?
Ein indirekter Hinweis kann schon der üble Maulgeruch sein. Deutlich zu erkennen ist Zahnsteinbefall an den braunen Verfärbungen der Zähne. Heben Sie mal die Lefze Ihres Vierbeiners hoch und schauen sich die Zähne an. Das ist nicht nur eine wichtige Kontrolle der Zahngesundheit, sondern auch ein gutes Training für die Untersuchung beim Tierarzt.

Wie entsteht Zahnstein?
Zahnstein entsteht in mehreren Schritten:

  1. Die Zähne werden durch Zucker- oder Säuren im Futter angeraut. Futterreste bleiben auf dieser Zahnoberfläche einfach hängen.
  2. Ein so genanntes Schmelzoberhäutchen bildet sich.
  3. Bakterien aus der Maulhöhle siedeln sich an.
  4. So entsteht Plaque. Plaque lässt sich mit der Zahnbürste noch entfernen.
  5. Bestandteile des Speichels mineralisieren dann diese Plaque.
  6. Zahnstein hat sich gebildet.

Was passiert, wenn der Zahnstein unbehandelt bleibt?

Wie bei Menschen bedeutet Zahnstein auch bei Hunden und Katzen ein gesundheitliches Risiko. Denn die Bakterien im Zahnstein führen zu schmerzhaften Zahnfleischentzündungen. Das Zahnfleisch bildet sich zurück und legt die empfindlichen Zahnhälse frei. Die Zähne können sich dann lockern oder sogar ausfallen, was sehr schmerzhaft sein kann. Die chronische Entzündung und die vielen Bakterien können dazu führen, dass Bakterien weiter bis zum Kieferknochen gelangen oder sogar in den Blutstrom übertreten. So ist Zahnstein auch eine Gefahr für den gesamten Herz-Kreislauf und schwerere Folgen haben, als nur ein kranker Zahn.

 

Was kann man gegen Zahnstein tun?

Das beste Mittel gegen Zahnstein ist die Vorbeugung. Dazu gehören geeignetes Futter, spezielle Leckerlies oder idealerweise auch die regelmässige Zahnreinigung mit einer Zahnbürste.
Wenn sich der Zahnstein schon gebildet hat, hilft in der Regel nur eine professionelle Reinigung (vergleichbar mit der DH des Menschen). Stark befallene Zähne werden in Narkose gezogen, um der chronischen Entzündung und den Schmerzen ein Ende zu bereiten.

Wenn Sie nun das Gefühl haben, Ihr Vierbeine könnte unter Zahnstein leiden, dann beraten wir Sie gerne in unserer Sprechstunde weiter.


Feuerwerk

 

Während sich viele Menschen auf die Feuerwerke in der Silvesternacht freuen, bedeutet dies für die meisten Tiere vor allem Stress. Diese haben in der Regel grosse Angst oder sogar richtig Panik davor. Lassen Sie ängstliche Tiere in dieser Nacht nicht alleine, gerne helfen wir Ihrem Haustier mit pflanzlichen Mittel wie auch Medikamenten diesen Zustand zu reduzieren, damit Ihr Freund entspannter sein kann.